Neuer Präsident in Sicht

Ein Freund klarer Worte: "Ich bin kein Supermann und auch kein fehlerloser Mensch." Ein Freund klarer Worte: "Ich bin kein Supermann und auch kein fehlerloser Mensch."
© Tohma, Wikimedia Commons

Der nächste Bundespräsident Deutschlands wird wahrscheinlich Joachim Gauck heißen. Nur zwei Tage nach dem Rücktritt von Christian Wulff haben CDU/CSU, SPD, Grüne und FDP den 72-Jährigen als ihren Wunschkandidaten präsentiert. Die Linke und andere Parteien waren von der Kanzlerin nicht nach ihrer Meinung gefragt worden.

Joachim Gauck hatte sich schon vor zwei Jahren zur Wahl gestellt. Damals jedoch gewann Christian Wulff die Wahl zum höchsten Amt im Staate. Kanzlerin Angela Merkel hatte Wulff damals mit allen Mitteln und gegen viele Zweifel als Bundespräsident durchgesetzt.

Joachim Gauck stammt aus Rostock, also der ehemaligen DDR. Er arbeitete als evangelischer Pfarrer und war als Bürgerrechtler aktiv. Nach der Vereinigung beider deutscher Staaten war er Chef einer Behörde, die bald nach ihm benannt wurde: die Gauck-Behörde.

Dort kümmerte er sich darum, die Akten des ehemaligen DDR-Geheimdienstes auszuwerten und zu verhindern, dass damit jemandem geschadet werden konnte. Gauck gilt vielen Menschen und auch Politiker-Kollegen als ehrlicher und unabhängiger Mann. Gewählt werden muss er im März von der Bundesversammlung.

Ich finde es schlim das man nur noch ihn hat!

DruckenVerschickenPDF