(1) | (28) | ! (2) | " (48) | ' (1) | . (3) | 1 (90) | 2 (37) | 3 (31) | 4 (26) | 5 (25) | 6 (13) | 7 (11) | 8 (8) | 9 (8) | < (1) | ? (2) | A (591) | B (469) | C (203) | D (555) | E (411) | F (388) | G (338) | H (344) | I (178) | J (272) | K (705) | L (362) | M (664) | N (250) | O (107) | P (280) | Q (10) | R (264) | S (967)

UEFA

UEFA ist die Abkürzung für "Union of European Football Associations". Übersetzt heißt das: Vereinigung Europäischer Fußballverbände.

Die UEFA richtet zahlreiche Wettbewerbe aus, an denen europäische Nationalmannschaften beteiligt sind, zum Beispiel

  •  
die Europameisterschaft der Männer
    
- die Europameisterschaft der Frauen
  •  die Europameisterschaften von Jugendmannschaften in den Altersklassen U17 (= jünger als 17 Jahre), U19 und U21.
    Die UEFA legt auch fest, welche Länder diese Wettbewerbe jeweils ausrichten dürfen. Bei den Bewerbungen und den Entscheidungen gibt es häufig Streit und Vorwürfe, es ginge nicht immer gerecht zu.

    Außerdem veranstaltet die UEFA Fußballwettbewerbe für Vereinsmannschaften. Dazu gehört die Champions League, bei der die Meister verschiedener Länder gegeneinander spielen, und die Europa-Liga (bis 2009: UEFA Cup). Hier treten die Vereine an, die auf Platz 2 und 3 der verschiedenen Ligen gelandet sind.

    Die UEFA wurde 1953 gegründet. Sie hat ihren Sitz im Schweizer Ort Nyon. Die Idee zur Gründung hatte Henry Delauney, der jahrzehntelang von einer Europameisterschaft träumte. Bevor sein Traum wahr wurde, starb er.

  • Die UEFA ist ein eingetragener Verein. Vorsitzender ist der frühere französische Fußballspieler Michel Platini. Mitglieder im Verein sind die Fußballverbände verschiedener Länder, z.B. der DFB (Deutscher Fußballbund), der ÖFB (Österreichischer Fußballbund) oder der SFV (Schweizerischer Fußballverband). Aus manchen Ländern kommen mehrere Mitglieder: So sind England, Wales und Nord-Irland in der UEFA vertreten. Politisch gehören alle drei zu Großbritannien.

    Verschiedene Länder bewerben sich um die Mitgliedschaft. Bisher haben sie aber keine Chance, aufgenommen zu werden. Bei der Autonomen Republik Kurdistan hat das politische Gründe. Die Kurden leben über mehrere Staaten verstreut und haben kein eigenes Staatsgebiet. Sie sind von der UNO nicht als Staat anerkannt. Anders sieht es bei Grönland aus. Die Insel scheitert bisher mit ihrem Aufnahmeantrag, weil es keinen Rasenplatz gibt, auf dem das ganze Jahr gespielt werden kann.

    So wie sich die europäischen Verbände in der UEFA zusammengeschlossen haben, arbeiten auch auf den anderen Kontinenten die Verbände der Länder zusammen. Gemeinsam bilden diese Gruppen die internationale Fußballorganisation FIFA.