Alle für Magdalena Neuner

In ihrem Heimatort Wallgau (bei Garmisch-Partenkirchen) wurde eine Loipe nach der Sportlerin benannt. In ihrem Heimatort Wallgau (bei Garmisch-Partenkirchen) wurde eine Loipe nach der Sportlerin benannt.
© Luidger; Wikipedia; CC 3.0 Unported

In Ruhpolding in Oberbayern findet zur Zeit die Weltmeisterschaft der Biathleten statt. Dabei steht eine Sportlerin im Mittelpunkt: Magdalena Neuner. Sie wird zum Ende dieser Saison ihre Karriere beenden. Diese WM ist also ihre letzte. Weil sie in Deutschland stattfindet, sind alle Zuschauer im "Lena"-Rausch.

Neuner hatte angekündigt, in jedem Rennen eine Medaille holen zu wollen. Bisher ist sie dreimal gestartet - und hat einmal Gold, einmal Silber und einmal Bronze gewonnen. Gold holte sie im Sprintwettbewerb, Silber in der Verfolgung und Bronze mit der Mixed-Staffel, in der Männer und Frauen gemeinsam in einem Team antreten.

In der Verfolgung führte Magdalena Neuner bis kurz vor Schluss. Dann aber traf sie beim letzten Schießen zwei Scheiben nicht und musste zwei Strafrunden laufen. Ihre größte Konkurrentin, Darja Domratschewa aus Weißrussland, behielt die Nerven. Sie schoss ohne Fehler und zog an Neuner vorbei.

Dem Publikum war das egal. Es feierte seine Heldin trotzdem wie einen Popstar. Magdalena Neuner war schon als Jugendliche Weltmeisterin. In ihrer Karriere hat sie bei Weltmeisterschaften schon 16 Medaillen und bei Olympischen Spielen zwei Medaillen geholt. Die Weltmeisterschaften in Ruhpolding dauern noch bis zum 11. März.

ich finde das auch schade aber es ist letzenendes immer noch ihre eigene entscheidung

Mir tut das auch Leid aber ein Fußballer ist auch mit spätestens 35 am Ende seiner Karriere, das ist der nachteil des Profisports.

magdalena war eine gute kämpferin. warum hört sie schon auf ? Sie ist doch noch jung. Naja Germany liebt Lena !!!

DruckenVerschickenPDF