Strichmännchen reist um die Welt

Das ist die Zeichnung, deren Bild um die Welt ging. Das ist die Zeichnung, deren Bild um die Welt ging.
© Copyright Hinweis

Spanische Schülerinnen und Schüler haben ein Strichmännchen auf eine Reise um die Welt geschickt. "Hilf mir, die Welt zu umrunden", stand neben der Zeichnung. Das Bild des schnell hingemalten Männchens verbreitete sich in wenigen Tagen in 144 Ländern. "Nico" wanderte von einem Handy zum anderen und wurde in sozialen Netzwerken geteilt.

Diese Reise war ein Experiment. Gestartet hat es die Lehrerin der Klasse. Sie wollte den 14- und 15-Jährigen zeigen, wie schnell ein Bild sich verbreitet. Mit dem tatsächlichen Tempo hatte niemand gerechnet. Und auch nicht damit, was "Nico" unterwegs angetan wurde.

Die Zeichnung wurde zum Beispiel bearbeitet und mit einem Penis versehen. Auch andere Scherze musste "Nico" mit sich machen lassen. Ein User ein Bild, in dem US-Präsident Donald Trump die Zeichnung der spanischen Jugendlichen in die Kamera hielt. Ein anderer verschickte eine Zeichnung, auf der ein Vater sagt: Nico, komm sofort nach Hause!

Die meisten dieser Veränderungen waren witzig. Da es sich nur um eine Zeichnung handelte, taten sie auch niemandem weh. Genauso schnell hätte sich aber ein Foto verbreitet und dabei verändert. Dies haben die spanischen Schüler nun sehr hautnah miterlebt. Das Problem, was man online teilt, sei ihnen nun sehr viel klarer, sagte die Lehrerin.

ÜBER HAUBT NICHT COOL

DruckenVerschickenPDF